Gemeindeleben | Gruppen | (Kur)Seelsorge | Spiritualität | Unsere Kirche | Kontakt
Boxbild
  Druckversion   Seite versenden

Sakramente

Krankensalbung

Der Jakobusbrief im Neuen Testament überliefert die schon in der frühen Kirche üblichen Praxis, mit einem Gebet und der Salbung mit Öl um die Hilfe Jesu Christi für ein krankes Mitglied der Christengemeinde zu bitten. Erst im Laufe der Zeit ist die Krankensalbung zur „Letzten Ölung“ und damit zu einem Sakrament für Sterbende geworden. Seit dem II. Vatikanischen Konzil hat man sich wieder an die ursprüngliche Bedeutung der Krankensalbung erinnert: „Ist jemand von euch krank, so rufe er die Ältesten (= Priester) der Gemeinde zu sich. Sie sollen über ihn Gebete sprechen und ihn im Namen des Herrn mit Öl salben.“

Die Krankensalbung ist eine Hilfe für kranke Menschen, aber auch für ihre besorgten Angehörigen. Das Ritual der Salbung soll dem kranken Menschen helfen, die innere Kraft zur Heilung zu finden.

 

Für Sterbende ist die Krankensalbung ein tröstliches Zeichen dafür, dass sie auch auf ihrem letzten Weg nicht von Gott und den Menschen allein gelassen werden. Ihnen soll in diesem Zeichen Kraft zukommen, ihren ganz persönlichen Weg zu gehen.

 

Sie wünschen eine Krankensalbung?

 

Wenn Sie selbst oder ein Angehöriger zu Hause schwer erkrankt ist, rufen Sie im Pfarrbüro an und bitten Sie um die Krankensalbung.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.Ok, verstanden.